Was ist der Unterschied zwischen LoRa und LoRaWAN

LoRa, oder Long Range, ist eine proprietäre, stromsparende Funktechnologie mit großer Reichweite, die das unlizenzierte Funkspektrum nutzt – genau wie Wi-Fi die unlizenzierten 2,4-GHz- und 5-GHz-Frequenzen.

Die genaue Frequenz, die LoRa verwendet, hängt vom physischen Standort des Einsatzes ab. LoRa nutzt zum Beispiel das 915-MHz-Band in Nordamerika und das 868-MHz-Band in Europa. Daher ist es unerlässlich, die Frequenzen zu kennen, die an jedem LoRa-Einsatzort legal genutzt werden können. Was die Reichweite betrifft, so kann LoRa unter optimalen Sichtlinienbedingungen bis zu 10 Kilometer weit kommunizieren.

Die LoRa-Technologie gehört dem Halbleiterhersteller Semtech. LoRa gibt es zwar schon seit einiger Zeit, aber erst in den letzten Jahren wurden die LoRa-Chipsätze so weiterentwickelt, dass sie weniger Strom verbrauchen. Diese Fortschritte machen LoRa ideal für weit verteilte, batteriebetriebene IoT-Geräte, die nur kleine Datenmengen mit Geschwindigkeiten von bis zu 27 Kbps senden. Häufige Beispiele für den Einsatz von LoRa sind die Verfolgung von Vermögenswerten, intelligente Zähler, Inspektionsgeräte, intelligentes Parken und die Überwachung landwirtschaftlicher Felder.

Aus der Netzwerkperspektive betrachtet, schafft LoRa nur Methoden der physikalischen Schicht für drahtlose Übertragungen, wie z. B. Transceiver-Chips. Das bedeutet, dass es an geeigneten Netzwerkprotokollen zur Verwaltung des Datenverkehrs für die Datenerfassung und die Verwaltung von Endgeräten fehlt. Hier kommt das Long Range WAN (oder LoRaWAN) ins Spiel.

LoRa und LoRaWAN unterstützen verschiedene IoT-Anwendungsfälle wie intelligente Zähler und intelligente Landwirtschaft.

LoRa-Technologie

LoRaWAN

LoRaWAN ist ein offenes, cloudbasiertes Protokoll, das von der LoRa Alliance entwickelt und gepflegt wird und es Geräten ermöglicht, Informationen mit LoRa auszutauschen. LoRaWAN basiert im Wesentlichen auf der LoRa-Funktechnologie und fügt ihr Netzwerkkomponenten hinzu, wobei auch die Authentifizierung der Knoten und die Datenverschlüsselung für die Sicherheit integriert werden.

Aus Sicht der Unternehmens-IT sind LoRaWAN-Netzwerke ideal für IoT-Geräte, die kontinuierlich den Zustand von etwas überwachen. Diese Geräte lösen Warnmeldungen an Gateways aus, wenn die überwachten Daten bestimmte Schwellenwerte überschreiten. Diese Arten von IoT-Geräten benötigen eine sehr geringe Bandbreite und können monatelang oder sogar jahrelang mit Batteriestrom betrieben werden.

Verwandte Beiträge

Alle anzeigen
  • Cat 1 ist ein LTE-Kommunikationsstandard, der ausdrücklich für die Wartung […]

    Continue reading
  • Wie wir alle wissen, werden 5G-Industrierouter hauptsächlich im industriellen Bereich […]

    Continue reading
  • Traditionelle Ausrüstung Management besteht in der Regel aus Sensoren, Datenerfassung, […]

    Continue reading
  • Huawei USG6300 IPSEC-Parameter-Konfiguration   1. Melden Sie sich an der […]

    Continue reading

Produkte