industrieller 5g-Router

industrieller 5g-Router

Das Routing Information Protocol (RIP) ist das am weitesten verbreitete Distanzvektorprotokoll, das von Xerox in den 1970er Jahren entwickelt wurde. Der RIP-Protokollcluster ist Teil von XNS (Xerox Network Service). Die TCP/IP-RIP-Version ist eine verbesserte Version des Xerox-Protokolls. Das bedeutendste Merkmal von RIP ist die einfache Implementierung und Konfiguration. Der RIP berechnet die Route anhand der Anzahl der Hops und sendet periodische Updates an die benachbarten industriellen LTE-Router .

Das OSPF-Protokoll wurde Ende der 1980er Jahre entwickelt und wurde Anfang der 1990er Jahre zum Industriestandard und ist ein typisches Link-State-Protokoll. Zu den Hauptmerkmalen von OSPF gehören die Unterstützung für VLSM (Subnetzmaske mit variabler Länge), schnelle Konvergenz und geringe Bandbreitenbelegung. Das OSPF-Protokoll tauscht Link-State-Informationen zwischen Nachbarn aus, sodass industrielle 3G-Router eine Link-State-Datenbank (LSD) aufbauen können. Anschließend berechnet der industrielle 3G-Router basierend auf den Informationen in der Datenbank eine industrienetzweite Routing-Tabelle und wählt seine Pfade bandbreitenbasiert aus.

IGRP ist ein privates Protokoll für das gesamte industrielle Netzwerk von Routern und wird nur in 4G-Industrieroutern implementiert. Es gehört auch zur Klasse der Distanzvektorprotokolle und hat daher viele Gemeinsamkeiten mit dem Dual-Router-RIP, wie z. B. Broadcast-Updates. Die größten Unterschiede zu RIP sind die Messmethoden, Loadbalancing etc.

IGRP unterstützt gewichteten Multipfad-Lastenausgleich und ermöglicht so eine rationellere Nutzung der Netzwerkbandbreite. Darüber hinaus verwendet IGRP für Dual-SIM-Kartenrouter im Gegensatz zu RIP, das nur die Anzahl der Hops als Grundlage für die Messung verwendet, eine Reihe von Parametern, darunter Bandbreite, Verzögerung, Last, Zuverlässigkeit, MTU (maximale Übertragungseinheit) und viele andere.

EIGRP ist eine erweiterte Version von IGRP und ein proprietäres Routing-Protokoll für industrielle Router über das Netzwerk. EIGRP verwendet einen Diffusion-Update-Algorithmus, der dem Distanzvektoralgorithmus etwas ähnlich ist, aber mit kurzen Konvergenzzeiten und hoher Betriebsfähigkeit. EIGRP unterstützt als Erweiterung von IGRP eine Vielzahl von Routing-Protokollen wie IP, IPX, und ApleTalk. Beim Betrieb in einer IP-Umgebung lässt sich EIGRP auch problemlos mit IGRP verbinden, da deren Messungen identisch sind.

Verwandte Beiträge

Alle anzeigen
  • Cat 1 ist ein LTE-Kommunikationsstandard, der ausdrücklich für die Wartung […]

    Continue reading
  • Wie wir alle wissen, werden 5G-Industrierouter hauptsächlich im industriellen Bereich […]

    Continue reading
  • Traditionelle Ausrüstung Management besteht in der Regel aus Sensoren, Datenerfassung, […]

    Continue reading
  • LoRa, oder Long Range, ist eine proprietäre, stromsparende Funktechnologie mit […]

    Continue reading

Produkte